ARCHITEKTURFOTOGRAFIE IN KÖLN

Eines der schönsten Fotoproduktion des Sommers war der Neubau eines Einfamilienhauses, welches von dem Kölner Architekten Benjamin von Pidoll geplant wurde. Die Grundidee dieses Entwurfes ist ein Langhaus, aus dessen Form zum Beispiel die Fensterflächen herausgeschnitten werden. So macht Architekturfotografie Spaß ;-)

Das 1200 qm große Grundstück liegt in einem privilegierten Teil der Göttersiedlung in Köln. Hinter dem Garten, im Osten, liegt der Königsforst und bietet einen unverbaubaren malerischen Hintergrund. Zur Straße im Westen, gegenüber vom Haus, liegt eine öffentliche Grünfläche. So entstehen spannende Blickbeziehungen in verschiedene Himmelsrichtungen.

Beim Neubau des freistehenden Einfamilienhauses bestand die erste Herausforderung in der Ausrichtung des Baukörpers. Zwar sind die Sichtbeziehungen in zwei Richtungen vorgegeben, allerdings bestand der Wunsch einen Südgarten zu realisieren. So entstand das Konzept, die Gartenfläche in einen Steingarten und einen grünen Garten aufzuteilen. Für das Konzept wurde die Form des Gebäudes so modelliert, dass sich die repräsentativen Räume im Erdgeschoss aus einem langen Riegel herausschieben, wodurch sich im Süden eine private Gartenfläche ergibt, die von der Architektur gefasst wird.

Ein gedachtes Langhaus ist Grundidee des Entwurfs. Das archaische Grundelement wird spielerisch behandelt und von der Form werden Flächen herausgeschnitten. Die Gartenansicht zeigt einen simplifizierten Entwurf des Typ Langhauses, zur Straße hingegen löst sich der Körper sichtbar auf und es entsteht eine aufgelockerte Architektursprache. Zwischen Erdgeschoss und Obergeschoss läuft eine zarte Linie, die beide Geschosse voneinander trennt. Auf der Straßenseite wurde ein großer Teil des Erdgeschosses mit einem Grauwacke Blendstein verklinkert. Auch der Umgang mit sonstigen Materialien und Baustoffen erfolgte durch sorgfältige Auswahl.
— Benjamin von Pidoll, Architekt

ARCHITEKTURFOTOGRAFIE NH HOTEL, ESSEN

In Essen entsteht gerade ein neues nH Hotel am Porscheplatz. Mein Kunde, die GBI AG, ist hier der Projektentwickler und benötigte für das allgemeine Marketing sowie eine kurzfristige Messepräsentation spannende Architekturfotografien. Die Herausforderung hierbei war die Baustelle vor Ort, denn das Hotel war teilweise noch eingerüstet und nicht komplett fertiggestellt. Und auch die gesamte Straße im Vordergrund war voller Warnbaken. Einige Retuschen und Stunden später waren die störenden Elemente fast komplett verschwunden ;-) Gut, dass wir an solchen Retuschen echt Spaß haben und uns sehr freuen, solche Themen auch in kurzer Zeit für unsere Kunden umzusetzen.

ARCHITEKTURFOTOGRAFIE FÜR EIN LADENBAU-UNTERNEHMEN

Für das Osnabrücker Unternehmen BERNER Ladenbau (zur Website) fotografierte ich in diesem Sommer zehn schöne Referenzprojekte zwischen München, Köln, Düsseldorf und Hamburg. Verwendet werden die Architekturfotografien für die Neugestaltung der eigenen Website sowie den Launch der Tochtermarke BEN (zur Website). Wer also in Zukunft über die Umgestaltung seines Ladens - besonders wenn es sich dabei um eine Bäckerei oder ein Café handelt - nachdenkt, sollte definitiv mal einen Blick auf die beiden Websites werfen. Es lohnt sich ;-)

ARCHITEKTURFOTOGRAFIE AM FLUGHAFEN HANNOVER

Und hier gibt es schon wieder ein Projekt, welches sich um meine Lieblingsthemen Architekturfotografie und leckeres Essen dreht. Nachdem mich das letzte Projekt zum Flughafenrestaurant von Jamie Oliver nach Wien brachte, ging es hier nun für die Ippolito Fleitz Group aus Stuttgart und Marché Mövenpick Deutschland nach Hannover. Dort fotografierten wir das neue zigolini Restaurant. So macht Architekturfotografie Spaß :-) Danke für die schöne und kulinarische Produktion.

Architekturfotografie-Flughafen-Hannover-Philip-Kistner-01.jpg

ARCHITEKTURFOTOGRAFIE AM FLUGHAFEN WIEN

Gutes Essen und Architekturfotografie. Das sind auf jeden Fall zwei sehr große Leidenschaften von mir. Umso schöner, wenn es Fotoaufträge gibt, die genau das miteinander verbinden. Für das Bottroper Unternehmen Seibel & Weyer, spezialisiert auf hochwertigen Innenausbau und Ladenbau, habe ich das neue Jamie´s Italian am Wiener Flughafen fotografiert. Übrigens: Da kommt noch eine dritte Leidenschaft dazu - das Reisen :-) Danke für die schöne Produktion!

ARCHITEKTURFOTOS AN DER GESCHWISTER SCHOLL SCHULE IN SOLINGEN

Hier ist der Name Programm ;-) Die Geschwister Scholl Schule in Solingen trägt das Abbild Ihrer Namensgeber jetzt auch auf der Glasfassade des sanierten Treppenhauses. Fotografiert habe ich das Projekt für das norddeutsche Unternehmen Semcoglas Holding GmbH, einen Spezialisten für alle Fragen rund um das Thema Glas. Vielen Dank für die schöne Zusammenarbeit.

ARCHITEKTURFOTOGRAFIE FÜR BENJAMIN VON PIDOLL

Für den Kölner Architekten Benjamin von Pidoll fotografierte ich diesen schönen Umbau einer Büroetage im Kölner Ring-Karree. Das Gebäude wurde übrigens vom Stararchitekt Sir Norman Foster entworfen und 2001 eingeweiht. 

Architekturfotograf-Köln-01.jpg

ARCHITEKTURFOTOS FÜR DAS WEINGUT ALDINGER BEI STUTTGART

Für das Weingut Aldinger in Fellbach bei Stuttgart habe ich im März den neuen Verköstigungsraum sowie den Weinkeller fotografiert. Danke an Matthias Aldinger und Micha Klein, den Innenarchitekten des Projekts, für die schöne Produktion und den köstlichen Wein.

Architekturfotograf-Düsseldorf-01.jpg

GRÜNDUNG BUNDESVERBAND ARCHITEKTURFOTOGRAFIE (BVAF)

Da bin ich schon ein wenig stolz :-) Gemeinsam mit über 30 Kollegen und Kolleginnen haben wir Ende März in Berlin den Bundesverband Architekturfotografie (BVAF) gegründet. Die Ziele des Verbands sind das Ansehen von Architekturfotografie zu fördern, den Wert des Bildes zu stärken und gemeinsame wirtschaftliche Interessen zu vertreten. Mehr Informationen zum BVAF gibt es auf unserer Website www.bvaf.de, direkt bei mir oder in der folgenden Pressemitteilung.

Am Freitag den 23. März 2018 wurde in Berlin der Bundesverband Architekturfotografie (BVAF) gegründet. Ort der Verbandsgründung war das Museum für Fotografie SMB in der Jebensstraße.

Der BVAF ist ein Zusammenschluss von Berufsfotograf*innen, die auf Architekturfotografie spezialisiert sind und versteht sich als gemeinsame Interessenvertretung seiner Mitglieder aus ganz Deutschland. Zweck des Vereins ist die Förderung, Erhaltung und Vermittlung von Architekturfotografie, sowie die Wahrung der rechtlichen, kulturellen und ideellen Interessen von Achitekturfotograf*innen. Unser Ziel ist es, das Ansehen der Architekturfotografie und der Architekturfotograf*innen zu fördern sowie Öffentlichkeit, Auftraggeber und Bildnutzer für den Wert professioneller Fotografie zu sensibilisieren. Gemeinsam wollen wir auf die Anforderungen und Fragestellungen unseres sich stetig wandelnden Berufs reagieren und dessen Zukunft positiv und wertschöpfend mitgestalten.

Informationen zu unseren Zielen und den Mitgliedern finden Sie auf unserer Webseite www.bvaf.de. Für Anfragen und weitere Informationen steht Ihnen der Bundesverband Architekturfotografie mit seinen Mitgliedern und den drei Vorstandsmitgliedern, Markus Dorfmüller, Mila Hacke und David Hiepler gerne zur Verfügung. Wir rufen gern zurück. Ansprechpartner: der Vorstand per Email via vorstand@bvaf.de
— Bundesverband Architekturfotografie (BVAF)

Foto © Markus Dorfmüller & Johanna Klier, Hamburg

PODCAST ÜBER ARCHITEKTURFOTOGRAFIE

Ende letzen Jahres hat mich Michael Omori Kirchner für seinen Podcast zum Thema Architekturfotografie interviewt. Unser Gespräch ist nun auf seiner Website ECHTES MARKETING veröffentlicht worden. Wir haben uns unter anderem darüber unterhalten, wie man sich als Architekturfotograf richtig positioniert und die eigene Arbeit auf der Website kommuniziert. Außerdem ging es um die Frage, welche Kunden die Fotografie von Architektur besonders wertschätzen und daher auch gerne beauftragen. Vielen Dank an Michael für das spannende Gespräch - das war meine persönliche Premiere in einem Podcast :-) Hier geht es direkt zum Interview.

PS: Michaels Podcast höre ich persönlich schon seit Jahren. Er ist wirklich sehr empfehlenswert. Schaut einfach mal vorbei.

BEST OF HOUZZ AWARD 2017 FÜR ARCHITEKTURFOTOGRAFIE

Das ist aber eine Überraschung! Einen herzlichen Dank an die Houzz-Community für den "Best of Houzz Award 2017" im Bereich Architekturfotografie.

Der „Best Of Houzz“-Award wird jährlich in drei Kategorien vergeben: Design, Kundenzufriedenheit und Fotografie. Die Arbeit der Gewinner des „Best of Houzz“-Awards für Design war unter den über 40 Millionen monatlichen Usern auf Houzz am beliebtesten. Der „Best of Houzz”-Award für Fotografie wird an die Architektur- und Interior Design-Fotografen verliehen, deren Fotos im Jahr 2016 am beliebtesten in der Houzz-Community waren.
— Houzz Inc.

MUSEUM KUNSTPALAST DÜSSELDORF | ARCHITEKTURFOTOGRAFIE

Leuchten von Mawa Design finden sich nicht nur im teuersten Penthouse Düsseldorfs, sondern als Sonderanfertigung auch im Museum Kunstpalast. Das monumentale Glasfenster im Hintergrund ist übrigens von Johan Thorn Prikker und aus dem Jahr 1923. Bei so schönen Motiven schlägt das Herz eines Architekturfotografen höher ;-)

PENTHOUSE DÜSSELDORF | ARCHITEKTURFOTOGRAFIE

Am Mannesmannufer in Düsseldorf findet man das aktuell teuerste Penthouse der Rheinmetropole. Neben einem 180-Grad-Rheinblick und dem Dachgarten, ist die sich über drei Etagen erstreckende Säulenhalle das Highlight dieser Wohnung. Die passende Beleuchtung kommt übrigens von meinem Kunden Mawa Design, einer Leuchtenmanufaktur aus Brandenburg, für den ich eine feine Serie von Architekturfotografien produziert habe.

GYMNASIUM MESCHEDE | ARCHITEKTURFOTOGRAFIE

Das Gymnasium der Abtei Königsmünster in Meschede wurde 2015 durch einen Neubau von soan architekten erweitert. Die passende Sonnenschutzanlage für die Mensa lieferte der französische Industriekonzern Serge Ferrari, Marktführer im Bereich der flexiblen Verbundmaterialien. Die Münchener Werbeagentur htp communications gmbh beauftragte mich mit einer Serie von Architekturfotografien zur Kommunikation dieser schönen Referenz.